Terminvereinbarung unter: (022 22) 93 23 0
Hier geht es zu unserer Datenschutzerklärung
Menü
 
Termin
 
Kontakt
 
Sprechzeiten
 
Home
 
Impressum
 
Sitemap
 
Glossar
 
Suche
Panorama Start
"Wir behandeln Menschen,
keine Krankheiten!"

Schnelles Abnehmen gefährdet das Herz

Erstellt am Freitag, 02 März 2018.

Schnelles Abnehmen gefährdet das Herz

Übergewicht schadet der Gesundheit. Besonders das Herz leidet an zu hohen Cholesterinwerten durch kalorienreiches Essen, zu wenig Bewegung und den damit verbundenen Folgen für das gesamte Herzkreislaufsystem. Runter mit den überflüssigen Kilos hin zu einem gesunden Lebensstil ist daher der beste Weg für ein gesundes Herz. Doch wer zu schnell abnimmt, erreicht mitunter das Gegenteil und das Herz wird für eine kurze Zeit stark belastet – durch Fettablagerungen.

Untersuchung belegt die Negativauswirkung schnellen Abnehmens auf das Herz

Generell ist eine schnelle Gewichtabnahme zu begrüßen, um das kardiovaskuläre Risikoprofil innerhalb kürzester Zeit zu verbessern. Allerdings sollte dies nur unter ärztlicher Beobachtung geschehen. Aktuelle Erkenntnisse haben gezeigt, dass der Fettabbau an den Organen umgekehrt zum Herzen stattfindet. Verliert der Körper bei einer täglich auf rund 800 kcal reduzierten Energiezufuhr schnell an Gewicht und verbessern sich Blutdruck und Stoffwechsel nachweislich, setzt sich am Herzmuskel Fett an. Dies kann, trotz der mehrheitlich positiven Auswirkungen der schnellen Gewichtabnahme, gravierende Folgen für die Herzgesundheit haben. Den Beleg dafür lieferten Daten, welche ein Team um Dr. Jennifer Rayner vom Oxford Centre for Magnetic Resonance der Universität Oxford ermittelten. Anhand ausgewerteter MRT-Aufnahme, die von 21 freiwilligen übergewichtigen Probanden in einem Zeitraum von acht Wochen erstellt wurden, beobachteten die Mediziner den Zusammenhang. Alle Probanden waren stark übergewichtig mit einem BMI von im Mittel 37 kg/m². Über einen Zeitraum von acht Wochen durften sie nur noch 600 bis 800 kcal pro Tag aufnehmen. Nach der ersten Woche wurde eine MRT-Untersuchung durchgeführt. Nach acht Wochen folgte eine weitere MRT-Untersuchung. Das Ergebnis nach der ersten Woche konsequenten Abnehmens zeigte eine deutliche Reduzierung des Fettgehalts im ganzen Körper. Nur das Herz hatte um 44 Prozent mehr Fett zugelegt. Dadurch konnte es nicht mehr optimal arbeiten und das Blut wie erforderlich in den Körper pumpen. Grund dafür, so die Vermutungen der Mediziner ist, dass das mit Fett, welches die Organe bei schnellem Abnehmen freisetzen, angereicherte Blut zum Herzen gelangt und sich dort das Fett absetzt. Nach acht Wochen, bei der zweiten MRT-Untersuchung, zeigte sich das Problem nicht mehr. Die anhaltend reduzierte Kalorienzufuhr hatte auch zum Abbau des Fettes am Herzen geführt. Ab diesem Zeitpunkt kann das Herzkreislaufsystem von der schnellen Gewichtsabnahme in Gänze profitieren. Bleibt die kurze Phase, in der das Herz stärker belastet wird.

Schnell Abnehmen ja, aber unter Aufsicht

Fazit der an der Studie beteiligten Kardiologen ist es, dass ein schnelles Abnehmen generell zu begrüßen ist, um die Gesundheit nachhaltig zu verbessern. Allerdings ist eine enge medizinische Beobachtung, besonders für Jene, die an einer kardiologischen Vorerkrankung leiden unerlässlich. Zudem bleibt festzuhalten, dass ein schnelles Abnehmen nur der erste Schritt für eine langfristige Verbesserung der Gesundheit ist, eine anschließende Umstellung hin zu einem gesunden Lebensstil ist unerlässlich. Dieser sollte im Idealfall ein Leben lang beachtet werden, um den meisten sogenannten „Zivilisationskrankheiten“ vorzubeugen.

 

 

Kommentar abgeben

Du gibst den Kommentar als Gast ab.

Standort Bornheim
Gebäude unserer Praxisklinik in Bornheim
Praxisklinik Bornheim
(Hauptstandort)
Servatiusweg 14
53332 Bornheim

(022 22) 93 23 - 0
(022 22) 93 23 - 25
kontakt@lunow.de
 
Routenplaner
Sprechzeiten
vormittags
Mo., Mi.-Fr.: 8:00 - 13:00 Uhr
 
durchgehend
Di.: 8:00 - 16:00 Uhr
 
nachmittags
Mo. + Do.: 16:00 - 18:00 Uhr
 
und nach Vereinbarung
Standort Swisttal
Gebäude unserer Praxis in Swisttal
Praxis Swisttal
(Heimerzheim)
Am Fronhof 12 - 14
53913 Swisttal

(022 54) 66 77
heimerzheim@lunow.de
 
Routenplaner
Sprechzeiten
vormittags
Mo. - Fr.: 08:00 - 13:00 Uhr
 
nachmittags
Di.: 16:00 - 18:00 Uhr
 
und nach Vereinbarung
Standort Bonn
Gebäude des Medizinischen Versorgungszentrum in Bonn
MVZ Dr. Lunow Bonn
Medizinisches Versorgungszentrum für
Innere Medizin und Allgemeinmedizin
im Ärztehaus St.-Marien-Hospital Bonn
Robert-Koch-Straße 1
53115 Bonn

(0228) 68 89 99 - 0
(0228) 68 89 99 - 25
mvz.bonn@lunow.de
 
Routenplaner
Sprechzeiten
vormittags
Mo. - Fr.: 8:00 - 13:00 Uhr
 
nachmittags
Mo.: 16:00 - 18:00 Uhr
 
und nach Vereinbarung
Auszeichnungen Auszeichnungen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok