Jetzt online Termin vereinbaren
Rezept/Überweisung online bestellen

Wir behandeln Menschen und keine Krankheiten

Aktuelles zur Corona-Impfung in unserer Praxis

Aktuelles zur Corona-Impfung in unserer Praxis

Das Sonderkontingent des Impfstoffes von AstraZeneca, dass wir ohne weitere Priorisierung an Ü60-Patienten verimpfen können, ist am 7. April geliefert worden. Für die beiden Praxisstandorte in Bornheim und in Swisttal wurden uns nur insgesamt 240 Impfdosen zur Verfügung gestellt. Wir haben aber per Mail über 1.500 Anfragen für dieses Sonderkontingent bekommen. Deshalb müssen wir (auch, wenn die Priorisierung für Ü60 für dieses Sonderkontingent eigentlich aufgeboben wurde) eine Auswahl nach Dringlichkeit und nicht nach dem Zufallsprinzip treffen. Wir werden diejenigen benachrichtigen, denen wir einen Termin mit AstraZeneca zuweisen können.

In den nächsten Wochen werden wir nur geringe Mengen an Impfstoff bekommen. Bitte beachten Sie, dass wir deshalb bis auf weiteres unsere Patienten nur auf Grundlage der offiziellen Risikogruppen impfen können.

Dies sind nur Patienten der Priorisierungsgruppen 1 und 2 !

Eine Übersicht zu den Priorisierungsgruppen finden Sie hier.

Falls Sie zur Priorisierungsgruppe 1 oder 2 gehören (aber bitte wirklich nur dann!), können Sie sich bei uns unter: impfung@lunow.de melden. Wir werden eine individuelle Impfentscheidung je nach Risikokonstellation treffen und uns bei Ihnen melden. Wenn Sie aufgrund Ihres Berufes zur Gruppe 2 gehören, wenden Sie sich bitte an ein Impfzentrum, da wir vorrangig nach Alter und Erkrankungen priorisieren.

Bitte nur eine einmalige Anfrage per Mail stellen, sonst ist eine Bearbeitung von unserer Seite nicht möglich. Wir kommen von uns aus auf Sie zu. Ihre Mail geht bei uns nicht verloren.

Eine Terminvereinbarung per Telefon ist nicht möglich.

Impftermine können nur an Patienten unserer Praxis vergeben werden.

Bitte sehen Sie derzeit von Anfragen ab, wenn Sie nicht zu den Patienten unserer Praxis gehören und nicht in Gruppe 1 oder 2 passen.

Falls Ihnen ein Impftermin von uns aus zugewiesen worden ist, bringen Sie diese Unterlagen ausgefüllt mit zur Impfung

BioNTech/Pfizer | mRNA-Impfstoff AstraZeneca | Vector-Impfstoff

Zu viel Lipoprotein a erhöht das Arteriosklerose-Risiko!

Erstellt am Freitag, 11 April 2014. Kategorie/n: Ernährung, Kardiologie / Herz- Kreislauf Erkrankungen

Mit Änderungen im Lebensstil lässt sich dieses Problem nicht in den Griff bekommen.

Blutfette Transport per High Density Proteine (HDL), Low Density Proteine (LDL) und Lipoprotein a Lp(a)

Beim Stichwort Blutfette sind Low Density Proteine (LDL) und High Density Proteine (HDL) hinlänglich bekannt. Als Auslöser für ernsthafte Gefäß- und Herz-Kreislauferkrankungen kommt überdies das Lipoprotein a infrage – auch bei gut eingestellten Blutfettwerten.

Fette aus der Nahrung werden als kleine Kügelchen von sogenannten Lipoproteinen im Blut transportiert. Lipoprotein a – abgekürzt: Lp(a) – ist ein solcher Fett-Transporter:ein Eiweiß, ähnlich dem LDL, das Cholesterin transportiert.

„Lipoprotein a kann entzündliche Prozesse in den Blutgefäßen auslösen und Ablagerungen an den Gefäßwänden, die sogenannten Plaques, destabilisieren. Dies begünstigt Gefäßverletzungen wie auch Thrombosen“, erklärt Dr. Reinhold Lunow. „Vor allem bei Patienten, die trotz gut eingestellter Blutfettwerte immer wieder unter Gefäßerkrankungen leiden, kann dieses Eiweißdie Ursache der Beschwerden sein.“

Lp(a) gilt inzwischen als eigenständiger Risikofaktor für Arteriosklerose und in der Folge kardiovaskuläre Erkrankungen wie arterielle Verschlusskrankheit, koronare Herzkrankheit (KHK), Herzinfarkt und Schlaganfall. Besonders Menschen, bei denen eine Gefäßerkrankung frühzeitig auftritt oder besonders rasch fortschreitet, haben häufig einen erhöhten Lipoprotein-a-Wert. Menschen im fortgeschrittenen Alter und zu viel Lp(a) im Blut erkranken bis zu dreifach häufiger an einer Verengung der Aorta(Aortenstenose).

Lipoprotein-a-Konzentration ist genetisch bedingt

Die Konzentration von Lipoprotein a im Blut ist genetisch bedingt. „Im Gegensatz zu den übrigen Blutfetten lässt sich ein erhöhter Lp(a)-Wert nicht mit einem veränderten Lebensstil in den Griff bekommen, etwa durch gesündere Ernährung oder Sport“, berichtet Dr. Lunow aus seiner Erfahrung als ärztlicher Leiter der Praxisklinik Bornheim zwischen Köln und Bonn.

Als Oberwert gilt eine Konzentration im Blutserum von 30 Milligramm pro Deziliter (mg/dl) für Männer und Frauen gleichermaßen. Der Internist rät: „Erhöhte Laborwerte sollten immer im Zusammenhang betrachtet werden, gerade auch bei veränderten Werten im Fettstoffwechsel. Das Lipoprotein a gibt in Kombination mit einem hohen LDL-Wert Auskunft über das individuelle Arteriosklerose-Risiko.“

Generell können erhöhte Lp(a)-Werte auf ein Nierenleiden (nephrotisches Syndrom), eine Harnvergiftung (Urämie), Diabetes mellitus oder eine Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose)hinweisen. Hinter zu niedrigen Werten verbirgt sich unter Umständen eine Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) oder eine Hormonbehandlung mit Östrogenen.

Vorsorge durch Bestimmung des Lp(a)-Wertes

Als Vorsorge hilft nur eine frühzeitige Bestimmung des Wertes nach einer Blutabnahme. „Wenn sich Herz-Kreislauf-Erkrankungen innerhalb einer Familie häufen oder besonders früh auftreten, sollte neben den Blutfettwerten immer auch der Lipoprotein-a-Wert bestimmt werden. Ist dieser Wert zu hoch, können wir mit speziellen Medikamenten, sogenannten Lipidsenkern, dagegen angehen“, so Dr. Lunow.

Reichensolche Maßnahme nicht aus, kommt für Patienten mit weiteren Risikofaktoren für Herz-Kreislauferkrankungen eine Lipidapherese infrage. Ähnlich wie die Entgiftung des Körpers von Harnmittels einer Dialyse werden hier die Blutfette aus dem Körper entfernt. Dazu wird das Blut über eine Armvene aus dem Körper herausgeleitet und nach der Entfernung des Lipoprotein a über eine 2. Armvene dem Blutkreislauf wieder zugeführt. Mit diesem ambulant durchgeführten Verfahrenlässt sich der Lipoprotein-a-Spiegel um bis zu 70% senken.

Standort Bornheim
Gebäude unserer Praxisklinik in Bornheim

Praxisklinik Bornheim

Servatiusweg 14
53332 Bornheim
(022 22) 93 23 - 0
kontakt@lunow.de
Routenplaner »

Sprechzeiten

vormittags
Mo., Mi.-Fr.: 8:00 - 14:00 Uhr

durchgehend
Di.: 8:00 - 16:00 Uhr

nachmittags
Mo. + Do.: 16:00 - 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Standort Swisttal
Gebäude unserer Praxis in Swisttal

Praxis Swisttal

Am Fronhof 12 - 14
53913 Swisttal
(022 54) 66 77
heimerzheim@lunow.de
Routenplaner »

Sprechzeiten

vormittags
Mo. - Fr.: 08:00 - 14:00 Uhr

nachmittags
Di.: 16:00 - 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Standort Bonn
Gebäude des Medizinischen Versorgungszentrum in Bonn

MVZ Bonn

Robert-Koch-Straße 1
53115 Bonn
(0228) 68 89 99 - 0
mvz.bonn@lunow.de
Routenplaner »

Sprechzeiten

vormittags
Mo. - Fr.: 8:00 - 14:00 Uhr

nachmittags
Do.: 15:00 - 17:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Ärzte ohne Grenzen