Jetzt online Termin vereinbaren
Rezept/Überweisung online bestellen

Wir behandeln Menschen und keine Krankheiten

Tipps zur Vorbeugung von Osteoporose

Erstellt am Mittwoch, 09 Februar 2011. Kategorie/n: Allgemeine Gesundheits-Tipps, Ernährung

richtige Ernährung beugt Osteoporose vor

Tipps zur Vorbeugung von Osteoporose

Das Risiko für Osteoporose nimmt mit dem Alter zu

Vor allem Frauen sind nach den Wechseljahren – bedingt durch ihre abnehmenden Östrogen-Spiegel – gefährdet. Dennoch ist Osteoporose keine schicksalsbedingte Alterserkrankung! Dem Knochenschwund und den damit verbundenen Folgen wie Haltungsschäden, chronischen Schmerzen und der erhöhten Gefahr von Knochenbrüchen kann man mit verschiedenen Maßnahmen frühzeitig entgegensteuern.

 

osteoporoseschutz_130px
Kalziumreich und ausgewogen ernähren

Eine gesunde, kalziumreiche Ernährung schützt vor Osteoporose. Kalzium (Calcium) ist vor allem in Milch und Milchprodukten wie Käse und Joghurt, aber auch in Haselnüssen, Spinat und bestimmten Kohlsorten (z.B. Grünkohl) enthalten. Andere Nährstoffe wie Kalium, Magnesium und insbesondere Vitamin D unterstützen ebenfalls den Knochenaufbau. Auf radikale Diäten gilt es zu verzichten, die hiermit verbundene oft einseitige Ernährung kann die Knochen angreifen. Achten Sie lieber mit ausgewogenen Mahlzeiten auf ein normales Körpergewicht, denn Untergewicht erhöht genau wie Rauchen das Risiko für Osteoporose.

bewegungundfrischeluft_130pxAktiv leben und viel frische Luft genießen

Ein aktives Leben, z.B. mit regelmäßigen Gymnastikübungen am Morgen, Radfahren oder Schwimmen, regt ebenfalls den Knochenaufbau an. Gleichzeitig verringert die Zunahme von Muskelkraft das Sturzrisiko und die Gefahr von Knochenbrüchen. Gehen Sie am besten täglich eine halbe Stunde lang spazieren, denn Tageslicht kurbelt die körpereigene Vitamin-D3-Produktion an und verbessert die Verwertung des Kalziums im Knochen. Außerdem schützt selbst geringe UV-Strahlung an düsteren Herbst- und Wintertagen vor depressiven Verstimmungen, die sich letztendlich auch wieder ungünstig auf Ihre Knochengesundheit auswirken können.

Individuelles Risiko untersuchen lassen

Das Osteoporose-Risiko ist aber – unabhängig vom Alter und von der Lebensweise – von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Lassen Sie sich daher von Ihrem Internisten, also z.B. bei uns in der Praxisklinik Bornheim, hinsichtlich Ihres persönlichen Risikos untersuchen. Wir bieten Ihnen hierzu eine umfangreiche, „knochengesunde“ Ernährungsberatung an. Sollten Sie eine Laktoseintoleranz aufweisen, also keine Milchprodukte vertragen, so werden wir Sie über kalziumreiche Alternativen informieren. Bei Bedarf erstellen wir auch gern einen Trainingsplan mit Ihnen!

Früherkennung ist wichtig

Hat der Knochenschwund bereits eingesetzt, ist es wichtig, frühzeitig zu erkennen, ob dieser altersbedingt oder krankhaft, eben osteoporosebedingt, ist. Denn einmal eingetretene Schädigungen sind nur in sehr begrenztem Maße rückgängig zu machen. Bemerken Sie dumpfe Schmerzen im Rücken oder Haltungsveränderungen, sollten Sie spätestens zum Arzt gehen. Abhängig von Ihrer persönlichen Situation und dem Ergebnis der Knochendichtemessung, die idealerweise mit dem sehr genauen Dual-Röntgen-Absorptiometrie-Verfahren DEXA erfolgt, werden wir Ihnen bei Bedarf eine unterstützende medikamentöse Therapie (z.B. Bisphosponate) empfehlen. Frauen, die sich jenseits der Wechseljahre befinden und bereits einen Knochenbruch erlitten haben und/oder eine Knochendichte von 2,5 oder schlechter aufweisen, also bereits an Knochenschwund leiden, sollten eine Osteoporose-Medikation wahrnehmen. In solchen Fällen ist auch eine Hormonersatztherapie oft eine gut geeignete Behandlung. Ihr behandelnder Arzt bzw. das Team der Praxisklinik Bornheim wird Sie hierzu ausführlich beraten.

Bildquelle: www.internisten-im-netz.de

Gebäude unserer Praxisklinik in Bornheim
Praxisklinik Bornheim

Servatiusweg 14
53332 Bornheim
(022 22) 93 23 - 0
kontakt@lunow.de

Routenplaner »
Sprechzeiten

Mo.

08:00 - 15:00 ­& 16:00 - 18:00 Uhr

Di.

08:00 - 16:00 Uhr

Mi.

08:00 - 14:00 Uhr

Do.

08:00 - 15:00 ­& 16:00 - 18:00 Uhr

Fr.

08:00 - 14:00 Uhr

Gebäude unserer Praxis in Swisttal
Praxis Swisttal

Am Fronhof 12 - 14
53913 Swisttal
(022 54) 66 77
heimerzheim@lunow.de

Routenplaner »
Sprechzeiten

Mo.

08:00 - 14:00 Uhr

Di.

08:00 - 14:00 ­& 16:00 - 18:00 Uhr

Mi.

08:00 - 14:00 Uhr

Do.

08:00 - 14:00 Uhr

Fr.

08:00 - 14:00 Uhr

Gebäude des Medizinischen Versorgungszentrum in Bonn
MVZ Bonn

Robert-Koch-Straße 1
53115 Bonn
(0228) 68 89 99 - 0
mvz.bonn@lunow.de

Routenplaner »
Sprechzeiten

Mo.

08:00 - 14:00 Uhr

Di.

08:00 - 14:00 Uhr

Mi.

08:00 - 14:00 Uhr

Do.

08:00 - 14:00 ­& 15:00 - 17:00 Uhr

Fr.

08:00 - 14:00 Uhr