Jetzt online Termin vereinbaren
Rezept/Überweisung online bestellen

Wir behandeln Menschen und keine Krankheiten

Schilddrüsenunterfunktion kann zur Herzkrankheit führen

Erstellt am Freitag, 10 Februar 2017. Kategorie/n: Schilddrüsen-Forschung: Publikationen, Studien, Ergebnisse

Schilddrüsenunterfunktion kann zur Herzkrankheit führen

Eine aktuelle Studie hat bestätigt, dass eine Unterfunktion der Schilddrüse, selbst bei einem leichten Verlauf, eine Herzkrankheit zur Folge haben kann. So kann diese Unterfunktion zu einer Arteriosklerose mit späterem Schlaganfall führen. Ebenfalls gehören Herzinfarkt, Vorhofflimmern, eine Herzinsuffizienz sowie verwandte Arten einer Herzkrankheit, die im schlimmsten Fall tödlich verlaufen, zu den Folgeerkrankungen.

Diesem Ergebnis vorausgegangen ist eine Untersuchung von Forschungsergebnissen früherer Studien über die Zusammenhänge von Schilddrüsenunterfunktion und Herzkrankheit. Die chinesischen Kardiologen um Dr. Yu Ning von der Capital Medical University in Peking haben dafür die Daten von 55 von ursprünglich fast 3.900 Studien ausgewertet. Ermittelt wurden diese zuvor anhand der medizinischen Erhebungen von knapp 1,9 Millionen Patienten, die alle an einer Schilddrüsenunterfunktion in verschiedenen Abstufungsgraden litten. Die Folge ist in allen Fällen eine gehemmte Hormonproduktion, welche eine Herzkrankheit mit sich ziehen kann. Weniger Hormone bedeuten für den Patienten eine Verlangsamung des Herzschlages. Dies führt langfristig zu einer Schwächung des Herzmuskels. Ein daraus resultierender eingeschränkter Stoffwechsel beeinträchtigt die Aufnahme von Vitaminen und Mineralien, was zu Mangelerscheinungen führen kann. Zudem ist eine Herzkrankheit, wie Arterienverkalkung, infolge eines erhöhten Cholesterinspiegel häufig nachweisbar.

Ziel der Studie war es nun, diese genau zu definieren. So stellte sich die Frage, ab welcher Beeinträchtigung der Schilddrüse welche Herzkrankheit am häufigsten auftritt. Allgemein ergaben die Auswertungen der Ergebnisse, dass Patienten mit einer Schilddrüsenunterfunktion im Vergleich zu Patienten mit einer normal funktionierenden Schilddrüse ein fast verdoppelt so hohes Risiko haben einen Tod durch eine Herzkrankheit zu erleiden.
Dabei stellte sich heraus, dass auch die Patienten mit einem leichten Verlauf der Schilddrüsenfehlfunktion kardiologisch gefährdet sind, wenn ihre TSH-Spiegel über 10 mIE/l liegen. Die Wahrscheinlichkeit für Herzkrankheit infolge von Durchblutungsstörungen beziehungsweise plötzlichem Herztod ist für diese Patienten größer als für jene mit normaler Schilddrüsenfunktion.

Kommentar abgeben

Du gibst den Kommentar als Gast ab.

Standort Bornheim
Gebäude unserer Praxisklinik in Bornheim

Praxisklinik Bornheim

Servatiusweg 14
53332 Bornheim
(022 22) 93 23 - 0
kontakt@lunow.de
Routenplaner »

Sprechzeiten

vormittags
Mo., Mi.-Fr.: 8:00 - 14:00 Uhr

durchgehend
Di.: 8:00 - 16:00 Uhr

nachmittags
Mo. + Do.: 16:00 - 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Standort Swisttal
Gebäude unserer Praxis in Swisttal

Praxis Swisttal

Am Fronhof 12 - 14
53913 Swisttal
(022 54) 66 77
heimerzheim@lunow.de
Routenplaner »

Sprechzeiten

vormittags
Mo. - Fr.: 08:00 - 14:00 Uhr

nachmittags
Di.: 16:00 - 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Standort Bonn
Gebäude des Medizinischen Versorgungszentrum in Bonn

MVZ Bonn

Robert-Koch-Straße 1
53115 Bonn
(0228) 68 89 99 - 0
mvz.bonn@lunow.de
Routenplaner »

Sprechzeiten

vormittags
Mo. - Fr.: 8:00 - 14:00 Uhr

nachmittags
Do.: 15:00 - 17:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Ärzte ohne Grenzen

Coronavirus - Wir sind für Sie da
Kommen Sie bitte nicht unangemeldet in die Praxis!


Damit Sie während des Aufent­haltes bei uns vor einer Infek­tion geschützt sind, haben wir unsere Praxis­organi­sation den ver­schärften Hygiene­beding­ungen angepasst. In Bornheim bieten wir zwei räumlich und zeitlich getrennte Sprech­stunden an. Im Erd­ge­schoss und in der 1. Etage werden alle haus­ärzt­lichen und inter­nisti­schen Erkran­kungen (außer Infekten) versorgt sowie weiterhin sämtliche Routine- und Vor­sorge­unter­suchungen durchgeführt. Wir achten darauf, dass möglichst wenige Patien­ten gleichzeitig in der Praxis sind und der not­wendige Sicher­heits­abstand einge­halten wird. In der 2. Etage (getrennter Eingang) werden Sie, wenn Sie an grippalen Be­schwer­den leiden, separat zur Infekt-Sprech­stunde einbe­stellt. Um diesen hohen Sicher­heits­standard an­bieten zu können, ist es un­abding­bar, dass Sie nicht unan­gemeldet in die Praxis kommen. Früher verein­barte Termine behalten aber ihre Gültig­keit.
Corona-Abstriche für Reiserückkehrer, andere Anspruchsberechtigte oder auch für Selbstzahler führen wir nur nach vorangehender Anmeldung durch.

Anmeldung

Wir bieten Ihnen hier als neuen Service die Möglichkeit, Ihre Termine online zu buchen

Sie erreichen uns zudem:
Telefonisch: 02222- 9 32 30,
WhatsApp: 0176-5509 9089
Mail: kontakt@lunow.de.

Passen Sie auf sich auf!

Ihre Praxis Dr. Lunow & Partner

Ich habe verstanden