Terminvereinbarung unter: (022 22) 93 23 0
Hier geht es zu unserer Datenschutzerklärung
Menü
 
Termin
 
Kontakt
 
Sprechzeiten
 
Home
 
Impressum
 
Sitemap
 
Glossar
 
Suche
Panorama Start
"Wir behandeln Menschen,
keine Krankheiten!"


Schilddrüsenunterfunktion kann zur Herzkrankheit führen

Erstellt am Freitag, 10 Februar 2017. Kategorie/n: Schilddrüsen-Forschung: Publikationen, Studien, Ergebnisse

Schilddrüsenunterfunktion kann zur Herzkrankheit führen

Eine aktuelle Studie hat bestätigt, dass eine Unterfunktion der Schilddrüse, selbst bei einem leichten Verlauf, eine Herzkrankheit zur Folge haben kann. So kann diese Unterfunktion zu einer Arteriosklerose mit späterem Schlaganfall führen. Ebenfalls gehören Herzinfarkt, Vorhofflimmern, eine Herzinsuffizienz sowie verwandte Arten einer Herzkrankheit, die im schlimmsten Fall tödlich verlaufen, zu den Folgeerkrankungen.

Diesem Ergebnis vorausgegangen ist eine Untersuchung von Forschungsergebnissen früherer Studien über die Zusammenhänge von Schilddrüsenunterfunktion und Herzkrankheit. Die chinesischen Kardiologen um Dr. Yu Ning von der Capital Medical University in Peking haben dafür die Daten von 55 von ursprünglich fast 3.900 Studien ausgewertet. Ermittelt wurden diese zuvor anhand der medizinischen Erhebungen von knapp 1,9 Millionen Patienten, die alle an einer Schilddrüsenunterfunktion in verschiedenen Abstufungsgraden litten. Die Folge ist in allen Fällen eine gehemmte Hormonproduktion, welche eine Herzkrankheit mit sich ziehen kann. Weniger Hormone bedeuten für den Patienten eine Verlangsamung des Herzschlages. Dies führt langfristig zu einer Schwächung des Herzmuskels. Ein daraus resultierender eingeschränkter Stoffwechsel beeinträchtigt die Aufnahme von Vitaminen und Mineralien, was zu Mangelerscheinungen führen kann. Zudem ist eine Herzkrankheit, wie Arterienverkalkung, infolge eines erhöhten Cholesterinspiegel häufig nachweisbar.


Ziel der Studie war es nun, diese genau zu definieren. So stellte sich die Frage, ab welcher Beeinträchtigung der Schilddrüse welche Herzkrankheit am häufigsten auftritt. Allgemein ergaben die Auswertungen der Ergebnisse, dass Patienten mit einer Schilddrüsenunterfunktion im Vergleich zu Patienten mit einer normal funktionierenden Schilddrüse ein fast verdoppelt so hohes Risiko haben einen Tod durch eine Herzkrankheit zu erleiden.
Dabei stellte sich heraus, dass auch die Patienten mit einem leichten Verlauf der Schilddrüsenfehlfunktion kardiologisch gefährdet sind, wenn ihre TSH-Spiegel über 10 mIE/l liegen. Die Wahrscheinlichkeit für Herzkrankheit infolge von Durchblutungsstörungen beziehungsweise plötzlichem Herztod ist für diese Patienten größer als für jene mit normaler Schilddrüsenfunktion.


Kommentar abgeben

Du gibst den Kommentar als Gast ab.

Standort Bornheim
Gebäude unserer Praxisklinik in Bornheim
Praxisklinik Bornheim
(Hauptstandort)
Servatiusweg 14
53332 Bornheim

(022 22) 93 23 - 0
(022 22) 93 23 - 25
kontakt@lunow.de
 
Routenplaner
Sprechzeiten
vormittags
Mo., Mi.-Fr.: 8:00 - 14:00 Uhr
 
durchgehend
Di.: 8:00 - 16:00 Uhr
 
nachmittags
Mo. + Do.: 16:00 - 18:00 Uhr
 
und nach Vereinbarung
Standort Swisttal
Gebäude unserer Praxis in Swisttal
Praxis Swisttal
(Heimerzheim)
Am Fronhof 12 - 14
53913 Swisttal

(022 54) 66 77
heimerzheim@lunow.de
 
Routenplaner
Sprechzeiten
vormittags
Mo. - Fr.: 08:00 - 14:00 Uhr
 
nachmittags
Di.: 16:00 - 18:00 Uhr
 
und nach Vereinbarung
Standort Bonn
Gebäude des Medizinischen Versorgungszentrum in Bonn
MVZ Dr. Lunow Bonn
Medizinisches Versorgungszentrum für
Innere Medizin und Allgemeinmedizin
im Ärztehaus St.-Marien-Hospital Bonn
Robert-Koch-Straße 1
53115 Bonn

(0228) 68 89 99 - 0
(0228) 68 89 99 - 25
mvz.bonn@lunow.de
 
Routenplaner
Sprechzeiten
vormittags
Mo. - Fr.: 8:00 - 14:00 Uhr
 
nachmittags
Do.: 15:00 - 17:00 Uhr
 
und nach Vereinbarung
Auszeichnungen Auszeichnungen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok