Terminvereinbarung unter: (022 22) 93 23 0
Hier geht es zu unserer Datenschutzerklärung
Menü
 
Termin
 
Kontakt
 
Sprechzeiten
 
Home
 
Impressum
 
Sitemap
 
Glossar
 
Suche
Panorama Start
"Wir behandeln Menschen,
keine Krankheiten!"

Traditionelle Chinesische Medizin bringt Körper & Seele ins Gleichgewicht

Erstellt am Montag, 06 Februar 2012. Kategorie/n: Naturheilverfahren

Komplementäre und Alternative Medizin: TCM

Traditionelle Chinesische Medizin bringt Körper & Seele ins Gleichgewicht

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) gehört zu der Komplementären und Alternativen Medizin. Ein sehr wichtiger Aspekt der TCM ist die Prävention – wobei die Balance aller Aspekte des menschlichen Körpers aufrechterhalten wird. Der Patient lernt, wie sein Lebensstil, seine Taten, Gedanken und Gefühle zu seiner Gesundheit bzw. zu seiner Krankheit beitragen können. Denn das reibungslose Zusammenspiel aller Organsysteme ist auch abhängig von einem gesunden Geist und einer gesunden Seele. Die Traditionelle Chinesische Medizin beruht auf einer jahrtausendealten Philosophie, die den menschlichen Körper als Mikrokosmos eines größeren Makrokosmos, dem Universum, sieht. „Dieser Mikrokosmos bildet selbst wieder eine Einheit aus verschiedenen Organsystemen, die alle in Wechselwirkung miteinander stehen“, erklärt Dr. Reinhold Lunow, Internist und Ärztlicher Leiter der Praxisklinik Bornheim, und die Spezialistin für Traditionelle Chinesische Medizin Dr. Eva Berghof-Datzer.

Basis dieser ganzheitlichen Medizin sind folgende drei Grundannahmen über die Beschaffenheit der Welt, die im Standardwerk der Chinesischen Medizin „Di Nei Jing“ (Inner Canon of the Yellow Emperor) dokumentiert sind:

  • Yin und Yang: Zwei gegensätzliche, jedoch sich ergänzende Kräfte bestimmen die Welt und alles Leben.
  • Jedem Lebenwesen ist eine Lebenskraft inne, die Qi genannt wird und durch den Körper über sogenannte Meridiane fließt. Die Gesundheit ist abhängig von der Aufrechterhaltung des ungehinderten Flusses des Qi.
  • Bei der Diagnose unterscheidet der Arzt zwischen bestimmten Prinzipien, um Symptome zu erkennen und Krankheitszustände zu kategorisieren: Kälte/Wärme, Innen/Außen, Yin/Yang (die Hauptkräfte) und die fünfe Elemente: Feuer, Erde, Metall, Wasser und Holz. Letztere entsprechen auch bestimmten Organsystemen im Körper.

„So orientiert sich die Diagnose beispielsweise an einer Vielzahl von Wärme- und Kältezuständen. Eine Störung des Kälte-Wärme-Systems liegt u.a. vor, wenn jemand ständig unter kalten Füßen leidet“, verdeutlich Dr.Berghof-Datzer. Die Erfassung des Gesundheitszustandes eines Menschen erfolgt mit allen Sinnen. Der Arzt betrachtet den Patienten (z.B. die Zunge: Zungendiagnose), er hört (Stimme) und riecht, befragt und tastet (z.B. den Puls an verschiedenen Stellen: Pulsdiagnose).

Das Individuum steht im Mittelpunkt des ganzheitlichen Ansatzes

Eine Behandlung bei der TCM orientiert sich am einzelnen Menschen, d.h., gleiche Symptome können bei unterschiedlichen Personen zu verschiedenen Therapien führen. Moxibustion (Abbrennen von Käutern über äußeren Reizpunkten), evtl. Ernährungsempfehlungen (Diätetik) und Arzneien (häufig Dekokte, d.h. wässrige Arzneilösungen, gewonnen durch das Abkochen von verschiedenen Substanzen – vorwiegend auf pflanzlicher Basis, aber auch mit mineralischen und tierischen Bestandteilen) sind wichtige Elemente in der Chinesischen Medizin. „Lassen Sie sich von uns beraten, wenn Sie eine ganzheitliche Behandlung nach Tradition der Chinesischen Medizin wünschen“.

ingwerKräuter- und andere Extrakte aus China enthalten oft sehr wirkungsvolle Substanzen, die aber unsachgemäß angewendet gefährlich sein können. Keinesfalls sollten Patienten sich daher über das Internet chinesische Produkte zur Selbstbehandlung besorgen, da sie teilweise verunreinigt (u.a. mit Pestiziden oder Schwermetallen) oder falsch zubereitet sind, oder es zu unerwünschten Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten kommen kann“, warnt der Ärztliche Leiter der Praxisklinik Bornheim. TCM-Drogen werden nach aktueller allgemeiner Rechtsauffassung beim Import nicht als Arzneimittel betrachtet (nur Drogengranulate) und unterliegen als Roh- und Grundstoffe deshalb nicht so strengen Kontrollen. Chinesische Trockenextrakte und Ähnliches erhalten den Arzneimittelstatus erst in der Apotheke im Rahmen der Apothekenrezeptur (auf Rezept eines Verordners).

Unser TCM-Angebot für Sie

In der Praxisklinik Bornheim, Nähe Köln-Bonn, behandeln wir u.a. folgende Erkrankungen mithilfe asiatischer Heilmittel und Methoden:

  • Chronische Schmerzzustände am gesamten Bewegungsapparat (Wirbelsäule, Schultergelenke, Ellenbogengelenke, Hüft- und Kniegelenke)
  • Migräne und chronische Spannungskopfschmerzen
  • Erschöpfungszustände
  • Infektanfälligkeit
  • Allergische Erkrankungen wie Heuschnupfen und Asthma bronchiale
  • Schlafstörungen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Beschwerden in den Wechseljahren


TCM-Behandlung zeigte nachhaltige Erfolge

Laut einer Verlaufsbeobachtung an fast 1.500 stationär behandelten Patienten in der Klinik Steigerwald bei Würzburg kann TCM bei Patienten mit Beschwerden des Bewegungsapparats, z.B. Schmerzen in Gelenken, Müdigkeit, Erschöpfungszustände, Störungen der Temperatur-Regulation, Schmerzen im Kopf- und Nackenbereich, Nervosität, innere Unruhe, Störungen des Verdauungssystems, Schlafstörungen, Erkrankungen der Sinnesorgane, Immunstörungen, Allergien, Entzündungen, neurologischen Erkrankungen, Erkrankungen des Herz- und Kreislaufsystems, Depressionen, Atemwegserkrankungen, Gefäßerkrankungen, Problemen im Hormonhaushalt, Angstzuständen, Panik, Hirnleistungsstörungen, Hauterkrankungen, Essstörungen, Nieren- und Blasenerkrankungen, Problemen mit den Zähnen und dem Kiefer, Stoffwechselerkrankungen sowie bei Suchtkranken (Medikamenten, Nikotin, Alkohol, Drogen) messbare, nachhaltige Erfolge erzielen. Der verbesserte Gesundheitszustand hielt bei vielen Patienten auch bis zu zwei Jahre nach der Klinikentlassung an. Demnach berichteten 72% aller Patienten auch nach 24 Monaten von einer leichten bis deutlichen Besserung ihrer stationär mit TCM behandelten Probleme.

Bildquelle Yin/Yang: Stellis_fotolia.com

Kommentar abgeben

Du gibst den Kommentar als Gast ab.

Standort Bornheim
Gebäude unserer Praxisklinik in Bornheim
Praxisklinik Bornheim
(Hauptstandort)
Servatiusweg 14
53332 Bornheim

(022 22) 93 23 - 0
(022 22) 93 23 - 25
kontakt@lunow.de
 
Routenplaner
Sprechzeiten
vormittags
Mo., Mi.-Fr.: 8:00 - 13:00 Uhr
 
durchgehend
Di.: 8:00 - 16:00 Uhr
 
nachmittags
Mo. + Do.: 16:00 - 18:00 Uhr
 
und nach Vereinbarung
Standort Swisttal
Gebäude unserer Praxis in Swisttal
Praxis Swisttal
(Heimerzheim)
Am Fronhof 12 - 14
53913 Swisttal

(022 54) 66 77
heimerzheim@lunow.de
 
Routenplaner
Sprechzeiten
vormittags
Mo. - Fr.: 08:00 - 13:00 Uhr
 
nachmittags
Di.: 16:00 - 18:00 Uhr
 
und nach Vereinbarung
Standort Bonn
Gebäude des Medizinischen Versorgungszentrum in Bonn
MVZ Dr. Lunow Bonn
Medizinisches Versorgungszentrum für
Innere Medizin und Allgemeinmedizin
im Ärztehaus St.-Marien-Hospital Bonn
Robert-Koch-Straße 1
53115 Bonn

(0228) 68 89 99 - 0
(0228) 68 89 99 - 25
mvz.bonn@lunow.de
 
Routenplaner
Sprechzeiten
vormittags
Mo. - Fr.: 8:00 - 14:00 Uhr
 
nachmittags
Do.: 15:00 - 17:00 Uhr
 
und nach Vereinbarung
Auszeichnungen Auszeichnungen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok