Wir verbinden Erkenntnisse der Naturheilkunde mit bewährten Methoden der Schulmedizin.
Terminvereinbarung unter:
(022 22) 93 23 0
Menü
 
Termin
 
Kontakt
 
Sprechzeiten
 
Home
 
Impressum
 
Sitemap
 
Glossar
 
Suche
Panorama Start
"Wir behandeln Menschen,
keine Krankheiten!"

Hitze-Behandlung bei Schilddrüsenknoten

Erstellt am Freitag, 19 Januar 2018. Kategorie/n: Schilddrüse

Hitze-Behandlung bei Schilddrüsenknoten

Schilddrüsenknoten sind eine Erkrankung, an der jeder Zweite über 65 Jahre in Deutschland leidet. Die meisten Schilddrüsenknoten sind harmlos und so klein, dass Beschwerden nicht auftreten. Andere verursachen Heiserkeit, Druckgefühl im Hals, Schluckbeschwerden und Räusperzwang oder können zu einer Schilddrüsenüberfunktion führen. Bösartige Knoten (Schilddrüsenkrebs) sind erfreulicherweise die Ausnahme. Bei jedem Schilddrüsenknoten sollte aber ein Schilddrüsenkarzinom als Ursache ausgeschlossen werden.

In der Regel reichen bei erfahrenen Untersuchern dafür die Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse und die Bestimmung der Schilddrüsenwerte. Bösartige Schilddrüsenknoten müssen auf jeden Fall operiert werden, wobei dabei die komplette Schilddrüse entfernt wird. Experten bemängeln, dass in Deutschland bei Schilddrüsenknoten die Indikation zur Operation zu großzügig gestellt wird und viele unnötigen Schilddrüsenoperationen die Folge sind. Gutartige Knoten können - wenn sie überhaupt behandelt werden müssen -  mit einer Radiojod-Therapie oder einer Operation entfernt werden. Seit gut drei Jahren gibt es mit der Hitzebehandlung eine alternative Therapie.

Kalte und warme Schilddrüsenknoten sanft entfernen

Verantwortlich für die Entstehung von Schilddrüsenknoten ist ein vermehrtes Zellwachstum. Grundsätzlich ist das nicht gefährlich, da die überwiegende Zahl der Schilddrüsenknoten gutartig sind. Oft sind Schilddrüsenknoten auch die Folge von narbigen Veränderungen bei autoimmunen Schilddrüsenentzündungen wie Hashimoto-Thyreoiditis. Bösartige Knoten machen weniger als ein Prozent aller Schilddrüsenknoten aus. Dabei klassifizieren sich die gutartigen Schilddrüsenkonten in zwei Gruppen. Die kalten und heißen Knoten. Entstehen kalte Knoten als Resultat eines Jodmangels, sind die heißen Knoten durch die Überproduktion von Hormonen bedingt. Für beide gilt, setzt sich der Zellklumpen an der Schilddrüse fest, wird er unangenehm ab einer gewissen Größe. Eine Entfernung des Knotens ist in diesem Fall zu empfehlen. Bei einem kalten Knoten war dafür bisher eine Operation mit all ihren Risiken und Nebenwirkungen notwendig. Der heiße Knoten kann hingegen klassisch mit einer aufwendigen Radiojod-Therapie behandelt geschrumpft werden. Diese dauert mehrere Tage, wird in Deutschland stationär durchgeführt und beinhaltet eine Verabreichung radioaktiven Jods, das den Stoffwechsel anreichert und Knoten zerstört. Manko beider Therapieformen sind die hohen Nebenwirkungen für den Patienten. Eine Alternative scheint daher die seit gut drei Jahren praktizierte Thermo-Ablation heißer und kalter Schilddrüsenknoten. Hierbei wird gezielt Hitze auf die Zellwucherung ausgebracht, so dass das veränderte und überschüssige Gewebe abstirbt. Weiterer entscheidender Vorteil ist, dass die Bestrahlung des Knotens mit einem punktgenauen zirka 85 Grad Celsius heißen Strahl ambulant durchgeführt werden kann. Der Einsatz von radioaktiven Substanzen, das Risiko einer Operation mit Vollnarkose, die Beschädigung umliegenden Gewebes, Narbenbildung, Nachblutungen und Nervenverletzungen entfallen bei der Methode. Nachteil für den Patienten, die Thermo-Ablation zählt noch nicht zu den Regelleistungen der Krankenkasse.

Schilddrüsenknoten individuell therapieren

Allerdings gibt es aufgrund der zahlreichen positiven Therapieerfolge durch die Hitzebehandlung bei Schilddrüsenknoten Möglichkeiten der Kostenerstattung durch die Krankenkasse. Dabei steht die exakte Diagnose an erster Stelle. Hier wird auch entschieden, welche Strahlung für den entsprechenden Knoten die richtige ist. Mikrowellen-, Radiofrequenz- und HIFU-Bestrahlungen stehen derzeit zur Auswahl. Am effektivsten hat sich bisher die Bestrahlung per Radiofrequenz herausgestellt. Untersuchungen ergaben, dass rund zwölf Monate nach der Behandlung der Knoten um 50 bis 90 Prozent geschrumpft ist. Bei kleineren Knoten hat sich zudem die Thermo-Behandlung mit Ultraschall erfolgreich gezeigt. Diese ist die schonendste, da die Haut nicht verletzt wird, allerdings reicht die Energie nur bei Knoten mit einem Volumen bis zu 3ml. In unserem Zentrum für Schilddrüsenerkrankungen klären wir die Patienten über die alternativen Behandlungsmethoden von Schilddrüsenknoten auf und geben individuelle Empfehlungen für die aus unsere Sicht bestgeeignete Methode. Bei der überwiegenden Zahl der Schilddrüsenknoten kann eine abwartende Haltung eingenommen werden, wenn die Schilddrüsenknoten regelmäßig mit Ultraschall kontrolliert werden.

Kommentar abgeben

Du gibst den Kommentar als Gast ab.

Standort Bornheim
Praxisklinik Bornheim (Hauptstandort) Servatiusweg 14
53332 Bornheim
(022 22) 93 23 - 0
(022 22) 93 23 - 25
kontakt@lunow.de
 
Routenplaner
Sprechzeiten
vormittags
Mo., Mi.-Fr.:
8:00 - 13:00Uhr
 
durchgehend
Di.:
8:00 - 16:00Uhr
 
nachmittags
Mo. + Do.:
16:00 - 18:00Uhr
Standort Swisttal
Praxis Swisttal
(Heimerzheim)
Am Fronhof 12 - 14
53913 Swisttal
(022 54) 66 77
kontakt@lunow.de
 
Routenplaner
Sprechzeiten
vormittags
Mo. - Fr.:
8:00 - 13:00Uhr
 
nachmittags
Di.:
16:00 - 18:00Uhr