Jetzt online Termin vereinbaren
Rezept/Überweisung online bestellen

Wir behandeln Menschen und keine Krankheiten

Die Bedeutung der Covid-19-Impfung im Kampf gegen Long Covid

Erstellt am Montag, 04 Dezember 2023.

Die Bedeutung der Covid-19-Impfung im Kampf gegen Long Covid

Die Covid-19-Impfung spielt eine zentrale Rolle bei der Verhinderung schwerwiegender Krankheitsverläufe, sie hat darüber hinaus auch nachweislich einen bedeutenden Einfluss auf die Reduzierung von Long Covid.

Long Covid, der Begriff

Der Begriff Long Covid – als Bezeichnung einer anhaltenden Erkrankung, die Monate nach einer Covid-19-Infektion auftreten kann, hat sich mittlerweile etabliert.  Eine Vielzahl von Symptomen, darunter Erschöpfung, anhaltender Husten, Schlafprobleme, Konzentrationsprobleme und Atemnot gehen damit einher. Jetzt sind neue Erkenntnisse aus einer umfangreichen Studie – mit über einer halben Million Teilnehmern in Schweden – veröffentlicht worden, die äußerst ermutigend sind. Sie bieten einen weiteren klaren Anreiz, sich für die Covid-19-Impfung zu entscheiden.

Long Covid, die Impfstudie

Die Studie ergab, dass geimpfte Personen signifikant seltener von Long Covid betroffen waren als ungeimpfte Personen. Von den knapp 300.000 geimpften Teilnehmern wurden bei nur 0,4 Prozent Long Covid diagnostiziert, während bei den rund 290.000 ungeimpften Personen 1,4 Prozent von Long Covid betroffen waren. Diese Zahlen sind nicht nur Statistik – sondern sie repräsentieren Menschen, deren Lebensqualität und Fähigkeit, ein normales, gesundes Leben zu führen.

Die Ergebnisse dieser Studie verdeutlichen die Wirksamkeit der Covid-19-Impfung, zusätzlich jedoch auch ihre entscheidende Rolle bei der Verringerung der Belastung durch Long Covid in der Bevölkerung. Menschen, die mindestens eine Dosis eines Covid-Impfstoffs erhalten hatten, zeigten eine statistisch signifikante Reduzierung des Risikos von Long Covid. Je mehr Impfungen jemand vor der ersten Infektion erhalten hatte, desto geringer war die Wahrscheinlichkeit, an Long Covid zu erkranken.

Diese Ergebnisse beruhen nicht nur auf einer kleinen Gruppe von Probanden, sondern auf Daten von über einer halben Million Menschen. Die Forscher konnten auf umfassende Gesundheitsdaten zurückgreifen, die in Schweden gesammelt wurden, was die Aussagekraft der Studie weiter stärkt.

Ein weiterer interessanter Aspekt der Studie ist die Erklärung dafür, warum die Impfung möglicherweise auch zusätzlich vor Long Covid schützt. Personen, die geimpft waren, erlebten seltener schwere Verläufe von Covid-19 und wurden daher auch seltener von Long Covid betroffen. Diese Erkenntnis bietet eine weitere Bestätigung für die Bedeutung der Impfung, und liefert gleichzeitig auch eine Erklärung für den beobachteten Schutzeffekt.

Jede wissenschaftliche Studie braucht gewisse Limitationen. Im vorliegenden Fall haben die Forschenden diese Limitationen berücksichtigt und deshalb zusätzliche Berechnungen durchgeführt, um eventuelle Verzerrungen zu reduzieren. Denn, auch wenn die Schutzwirkung der Impfung in der Analyse etwas abnahm, blieb sie dennoch hoch. Statistisch gesehen verhinderte die Impfung 58 Prozent der Long-Covid-Erkrankungen, selbst nach Berücksichtigung von Faktoren wie Alter, Geschlecht und Vorerkrankungen.

Impfung schützt vor Long Covid und neuer Covid-Erkrankung

Darüber hinaus wurde erneut ermittelt, dass die Covid-19-Impfung nicht nur vor Long Covid schützt, sondern auch das Risiko schwerwiegender Covid-19-Erkrankungen deutlich reduziert. Ungeimpfte Personen mussten in der Studiengruppe deutlich häufiger mit einer akuten Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt werden als Geimpfte (vier Prozent im Vergleich zu 1,5 Prozent). Dies unterstreicht die umfassende Schutzwirkung der Impfung auf verschiedene Aspekte der Covid-19-Gesundheitsauswirkungen.

Die Ständige Impfkommission (Stiko) in Deutschland empfiehlt allen Menschen ab 18 Jahren eine sogenannte Basisimmunität, wobei mindestens zwei der drei Kontakte mit dem Virus durch Impfungen erfolgen sollten. Die neuesten Forschungsergebnisse unterstreichen die Relevanz dieser Empfehlung und zeigen, dass die Impfung nicht nur eine individuelle, sondern auch eine gesellschaftliche Verantwortung ist.

Die Impfung hat nicht nur das Potenzial, eigenes Leben zu schützen, sondern auch das Leben der Mitmenschen und die Belastung des Gesundheitssystems zu reduzieren. Die Covid-19-Impfung bietet Hoffnung in diesen herausfordernden Zeiten. Wer noch nicht geimpft ist, sollte die Möglichkeit einer Covid-19-Impfung prüfen und mit seinem Arzt darüber sprechen.

 

Gebäude unserer Praxisklinik in Bornheim
Praxisklinik Bornheim

Servatiusweg 14
53332 Bornheim
(022 22) 93 23 - 0
kontakt@lunow.de

Routenplaner »
Sprechzeiten

Mo.

08:00 - 15:00 ­& 16:00 - 18:00 Uhr

Di.

08:00 - 16:00 Uhr

Mi.

08:00 - 14:00 Uhr

Do.

08:00 - 15:00 ­& 16:00 - 18:00 Uhr

Fr.

08:00 - 14:00 Uhr

Gebäude unserer Praxis in Swisttal
Praxis Swisttal

Am Fronhof 12 - 14
53913 Swisttal
(022 54) 66 77
heimerzheim@lunow.de

Routenplaner »
Sprechzeiten

Mo.

08:00 - 14:00 Uhr

Di.

08:00 - 14:00 ­& 16:00 - 18:00 Uhr

Mi.

08:00 - 14:00 Uhr

Do.

08:00 - 14:00 Uhr

Fr.

08:00 - 14:00 Uhr

Gebäude des Medizinischen Versorgungszentrum in Bonn
MVZ Bonn

Robert-Koch-Straße 1
53115 Bonn
(0228) 68 89 99 - 0
mvz.bonn@lunow.de

Routenplaner »
Sprechzeiten

Mo.

08:00 - 14:00 Uhr

Di.

08:00 - 14:00 Uhr

Mi.

08:00 - 14:00 Uhr

Do.

08:00 - 14:00 ­& 15:00 - 17:00 Uhr

Fr.

08:00 - 14:00 Uhr