Terminvereinbarung unter: (022 22) 93 23 0
Hier geht es zu unserer Datenschutzerklärung
Menü
 
Termin
 
Kontakt
 
Sprechzeiten
 
Home
 
Impressum
 
Sitemap
 
Glossar
 
Suche
Panorama Start
"Wir behandeln Menschen,
keine Krankheiten!"

Definition und Wirkungsweise:
Die Anwendung von Eigenblut zu therapeutischen Zwecken ist eine so genannte "Umstimmungsbehandlung".
Sie resultiert aus dem Gedanken, das bei einer Krankheit natürliche Heilungsvorgänge aktiviert werden müssen und diese durch gezielte Reiztherapien verstärkt werden. Durch diese unspezifische Behandlungsweise wird die Selbstregulation des Organismus angesprochen. Das gesamte Abwehrsystem soll zu verstärkter Aktivität gereizt werden.

Zur Erklärung der Wirkungsweise nimmt man an, dass die im Blut befindlichen Eiweißstoffe durch den kurzen Aufenthalt außerhalb des Körpers geringfügig verändert werden und dann im Organismus einen Reiz in Form einer schwachen Abstoßungsreaktion bewirken. Dieser schwache Reiz ist aber offenbar ausreichend, um die an der Immunabwehr beteiligten Zellen zu aktivieren. Bei folgenden Erkrankungen werden in unserer Praxis Eigenblutbehandlungen durchgeführt:

  • Immer wiederkehrende Infekte der oberen Luftwege
  • Ohrentzündungen
  • Chronischer Schnupfen oder häufig wiederkehrende Schnupfen
  • Wiederholte Halsentzündungen
  • Chronische Irritationen oder Ekzemneigung der Haut
  • Allergische Erkrankungen wie Heuschnupfen
  • Immer wiederkehrende Hautentzündungen (Abszessneigung, Furunkelneigung)


Durchführung der Eigenbluttherapie:
In unserer Praxis wird die Eigenbluttherapie zum einen als Tropfenbehandlung durchgeführt. Dabei wird dem Patienten ein kleiner Blutstropfen aus dem Finger entnommen. Dieser wird dann mit medizinischem Alkohol homöopathisch zubereitet. Die Einnahme der Tropfen erfolgt dann über mehrere Wochen, bis maximal 3 Monate.
Bei manchen Erkrankungen, z.B. Heuschnupfen, empfiehlt sich eine kurweise Anwendung, das heißt die Einnahme der Tropfen 2 - 3 Monate vor Beginn der Symptomatik.

Neben der Anwendung mit Eigenbluttropfen, führen wir die Behandlung mit Injektionen durch. Dabei wird dem Patienten etwas Blut aus der Vene entnommen, diese wird umgehend in kleinen Mengen in den Gesäßmuskel injiziert.

Die Eigenbluttherapie ist mit den meisten anderen Therapieverfahren kombinierbar.

 

Standort Bornheim
Gebäude unserer Praxisklinik in Bornheim
Praxisklinik Bornheim
(Hauptstandort)
Servatiusweg 14
53332 Bornheim

(022 22) 93 23 - 0
(022 22) 93 23 - 25
kontakt@lunow.de
 
Routenplaner
Sprechzeiten
vormittags
Mo., Mi.-Fr.: 8:00 - 13:00 Uhr
 
durchgehend
Di.: 8:00 - 16:00 Uhr
 
nachmittags
Mo. + Do.: 16:00 - 18:00 Uhr
 
und nach Vereinbarung
Standort Swisttal
Gebäude unserer Praxis in Swisttal
Praxis Swisttal
(Heimerzheim)
Am Fronhof 12 - 14
53913 Swisttal

(022 54) 66 77
heimerzheim@lunow.de
 
Routenplaner
Sprechzeiten
vormittags
Mo. - Fr.: 08:00 - 13:00 Uhr
 
nachmittags
Di.: 16:00 - 18:00 Uhr
 
und nach Vereinbarung
Standort Bonn
Gebäude des Medizinischen Versorgungszentrum in Bonn
MVZ Dr. Lunow Bonn
Medizinisches Versorgungszentrum für
Innere Medizin und Allgemeinmedizin
im Ärztehaus St.-Marien-Hospital Bonn
Robert-Koch-Straße 1
53115 Bonn

(0228) 68 89 99 - 0
(0228) 68 89 99 - 25
mvz.bonn@lunow.de
 
Routenplaner
Sprechzeiten
vormittags
Mo. - Fr.: 8:00 - 14:00 Uhr
 
nachmittags
Do.: 15:00 - 17:00 Uhr
 
und nach Vereinbarung
Auszeichnungen Auszeichnungen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok