Terminvereinbarung unter: (022 22) 93 23 0
Hier geht es zu unserer Datenschutzerklärung
Menü
 
Termin
 
Kontakt
 
Sprechzeiten
 
Home
 
Impressum
 
Sitemap
 
Glossar
 
Suche
Panorama Start
"Wir behandeln Menschen,
keine Krankheiten!"

Die Abkürzung DMP steht für Desease Management Program. Dieser Begriff wurde ursprünglich in den USA geprägt und beinhaltet den strukturierten Umgang bei der Versorgung von chronisch kranken Menschen. DMP soll gewährleisten, dass diese Patienten systematisch, kontinuierlich und individuell behandelt werden.

Das Ziel solcher Behandlungsprogramme ist, Komplikationen und Folgeerkrankungen chronischer Krankheiten durch eine gut abgestimmte, kontinuierliche Betreuung und Behandlung zu vermeiden, frühzeitig zu erkennen oder zu verzögern.

Dazu werden die Patienten anders als in der bisherigen Versorgung regelmäßig bezüglich ihrer chronischen Erkrankungen untersucht und deren Verlauf systematisch dokumentiert. Das gilt auch dann, wenn es den Patienten gut geht.

Bei der koronaren Herzkrankheit (KHK) handelt es sich um eine Erkrankung der Herzkranzgefäße. Durch Veränderung der Gefäßwände kommt es zu einer Einengung der Gefäße, was wiederum eine Behinderung des Blutstromes zur Folge hat. Je nach Ausprägung der Gefäßverengung wird das Herz erst unter Belastung, oder auch schon in Ruhe, nicht mehr genügend durchblutet und so mit zu wenig Sauerstoff versorgt. Kommt es schließlich oder plötzlich zum kompletten Verschluss eines Gefäßes, so kann ein Teil des Herzmuskels dann nicht mehr mit Blut versorgt werden und die Herzmuskelzellen in diesem Gebiet sterben ab. In diesem Fall spricht man von einem Herzinfarkt. Allein in Deutschland sterben jährlich über 340.000 Menschen an den Folgen dieser Erkrankung. Damit ist die koronare Herzkrankheit die Todesursache No. 1 in Deutschland.

Mit dem DMP wird die Behandlung der Patienten durch eine strukturierte Koordination der Behandlungsabläufe optimiert.
Ihr Ziel:
  • Senkung der Sterblichkeit
  • Vermeidung von Herzinfarkten und der Entwicklung einer Herzinsuffizienz
  • Steigerung der Lebensqualität durch die Vermeidung von Angina pectoris-Beschwerden
  • Erhalt der Belastungsfähigkeit

Dabei ist es besonders wichtig, folgende Risikofaktoren zu vermindern:
  • Rauchen
  • Erhöhte Cholesterin- und Blutfettwerte
  • Bluthochdruck
  • Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)
  • Übergewicht

Patienten mit der Diagnose KHK können sich in das DMP Koronare Herzerkrankung auf freiwilliger Basis einschreiben. Wir haben die besondere Qualifikation, die von den Krankenkassen gefordert wird, um an diesem Programm teilzunehmen, erfüllt.

Gerne erläutert Ihnen unser Team persönlich Ihre Vorteile und berät Sie über Ihre Teilnahme am DMP Koronare Herzerkrankung.
Standort Bornheim
Gebäude unserer Praxisklinik in Bornheim
Praxisklinik Bornheim
(Hauptstandort)
Servatiusweg 14
53332 Bornheim

(022 22) 93 23 - 0
(022 22) 93 23 - 25
kontakt@lunow.de
 
Routenplaner
Sprechzeiten
vormittags
Mo., Mi.-Fr.: 8:00 - 13:00 Uhr
 
durchgehend
Di.: 8:00 - 16:00 Uhr
 
nachmittags
Mo. + Do.: 16:00 - 18:00 Uhr
 
und nach Vereinbarung
Standort Swisttal
Gebäude unserer Praxis in Swisttal
Praxis Swisttal
(Heimerzheim)
Am Fronhof 12 - 14
53913 Swisttal

(022 54) 66 77
heimerzheim@lunow.de
 
Routenplaner
Sprechzeiten
vormittags
Mo. - Fr.: 08:00 - 13:00 Uhr
 
nachmittags
Di.: 16:00 - 18:00 Uhr
 
und nach Vereinbarung
Standort Bonn
Gebäude des Medizinischen Versorgungszentrum in Bonn
MVZ Dr. Lunow Bonn
Medizinisches Versorgungszentrum für
Innere Medizin und Allgemeinmedizin
im Ärztehaus St.-Marien-Hospital Bonn
Robert-Koch-Straße 1
53115 Bonn

(0228) 68 89 99 - 0
(0228) 68 89 99 - 25
mvz.bonn@lunow.de
 
Routenplaner
Sprechzeiten
vormittags
Mo. - Fr.: 8:00 - 13:00 Uhr
 
nachmittags
Mo.: 16:00 - 18:00 Uhr
 
und nach Vereinbarung
Auszeichnungen Auszeichnungen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok