Wir verbinden Erkenntnisse der Naturheilkunde mit bewährten Methoden der Schulmedizin.
Terminvereinbarung unter:
(022 22) 93 23 0
Menü
 
Termin
 
Kontakt
 
Sprechzeiten
 
Home
 
Impressum
 
Sitemap
 
Glossar
 
Suche
Panorama Start
"Wir behandeln Menschen,
keine Krankheiten!"

Herzrhythmusstörungen - Wenn man den Herzschlag spürt

on Mittwoch, 02 August 2017. Posted in Kardiologie / Herz- Kreislauf Erkrankungen, Bluthochdruck (Hypertonie), Gefäß-Erkrankungen

Herzrhythmusstörungen - Wenn man den Herzschlag spürt

Das Herz ist unser Motor, ohne sein Schlagen stirbt der Mensch. Dabei verrichtet es seinen Dienst in der Regel nahezu unbemerkt. Es gibt aber auch Situationen, in denen wir das Schlagen des Herzens als unangenehmes Herzklopfen spüren. Sport, Stress oder stimulierende Substanzen wie Koffein, Nikotin, Alkohol oder bestimmte Nahrungsergänzungsmittel können Herzrhythmusstörungen und Extrasystolen auslösen. Doch auch schwere Krankheiten wie eine Herzschwäche, Herzmuskelentzündungen, Durchblutungsstörungen oder Erkrankungen der Schilddrüse können die Ursache für Herzrhythmusstörungen sein.

Herzrhythmusstörungen frühzeitig erkennen

Tritt das ungewohnte Klopfen häufig auf und kommen Warnzeichen wie Schwindel, Kurzatmigkeit, Benommenheit, Schwäche, Unwohlsein oder Brustschmerzen hinzu, sollte auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden, da Rhythmusstörungen auch lebensbedrohlich sein können. Die Ursachen für Herzrhythmusstörungen sind vielfältig. So können z.B. ein vorangegangener Herzinfarkt, Herzschwäche (Insuffizienz), eine Entzündung des Herzmuskels (Myokarditis), Herzklappenfehler oder Nebenwirkung von Medikamenten die Ursache für Herzrhythmusstörungen sein. Aus kardiologischer Sicht empfehlen wir als Basisuntersuchung bei Herzrhythmusstörungen neben einem EKG auch eine Echokardiographie (Ultraschalluntersuchung des Herzens) durchführen zu lassen. Hinzu kommen noch Blutuntersuchungen und eventuell ein 24-Stunden-EKG oder ein Belastungs-EKG, wenn die Rhythmusstörungen nur in bestimmten Situationen auftreten. Reicht das immer noch nicht, gibt es die Möglichkeit des „Event-Recorders“, der vom Patienten nach Bedarf eingeschaltet wird und so in diesem Moment ein EKG erstellt wird. Weitere Diagnosemöglichkeiten sind das CT oder ein MRT des Herzens sowie eine Myokardszintigrafie und eine Stress-Echokardiographie.

Therapie von Herzrhythmusstörungen

Ist eine medikamentöse Therapie der Herzrhythmusstörungen notwendig, sollte dies nur unter strenger ärztlicher Kontrolle durchgeführt werden. Damit diese optimal greift, sollten zudem einige Dinge im Alltag berücksichtigt werden. Ein regelmäßiger Gesundheitscheck ist zu empfehlen. Hierbei wird die Leistungsfähigkeit des Herzens geprüft und die Belastbarkeit bei sportlichen Betätigungen getestet, da ausreichende körperliche Betätigung in der Regel bei der Therapie von Herzrhythmusstörungen von Vorteil ist. Zudem sollte das Rauchen eingestellt und der Konsum von alkohol- und koffeinhaltigen Getränken reduziert werden. Entspannungsübungen bei starkem Stress und eine geänderte Lebenseinstellung helfen auch den Blutdruck auf einem Normalmaß zu halten und gefährliche Verengungen der Blutgefäße vorzubeugen. In unserer Sprechstunde informieren wir außerdem über die Risiken von frei verkäuflichen Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln, deren Inhaltsstoffe Herzklopfen auslösen können. Ist die Ursache des Herzklopfens ein Vorhofflimmern, sollte zudem eine ausführliche Beratung über die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten erfolgen. Denn Vorhofflimmern begünstigt unter bestimmten Umständen die Entstehung von gefährliche Blutgerinnsel, die zu einem Schlaganfall führen können.
Der Schwerpunkt der Behandlung sollte immer auf die Therapie der Grunderkrankung liegen, die die Herzrhythmusstörungen auslöst. Wenn z. B. Erkrankungen der Schilddrüse wie Morbus Basedow oder Hashimoto-Thyreoiditis die auslösende Ursache sind, sollten primär diese Erkrankungen behandelt werden, um die Herzrhythmusstörungen in den Griff zu bekommen.

Leave a comment

You are commenting as guest.

Standort Bornheim
Praxisklinik Bornheim (Hauptstandort) Servatiusweg 14
53332 Bornheim
(022 22) 93 23 - 0
(022 22) 93 23 - 25
kontakt@lunow.de
 
Routenplaner
Sprechzeiten
vormittags
Mo., Mi.-Fr.:
8:00 - 13:00Uhr
 
durchgehend
Di.:
8:00 - 16:00Uhr
 
nachmittags
Mo. + Do.:
16:00 - 18:00Uhr
Standort Swisttal
Praxis Swisttal
(Heimerzheim)
Am Fronhof 12 - 14
53913 Swisttal
(022 54) 66 77
kontakt@lunow.de
 
Routenplaner
Sprechzeiten
vormittags
Mo. - Mi., Fr.:
8:00 - 13:00Uhr
 
durchgehend
Do.:
8:00 - 16:00Uhr
 
nachmittags
Di.:
16:00 - 18:00Uhr